griechische Küche mit Rezepten
Auf dieser Seite finden Sie einige typisch griechische Gerichte, die man auch zuhause zubereiten kann.

Gerichte und Zutaten Zubereitung
Lammbraten im Backofen mit Backofenkartoffeln:

(für 4 Personen)
1,5 kg Lammbraten (Keule oder Rücken)
1 rote Paprika
1 Zwiebel
2 Tomaten
Öl zum anbraten
Gewürze: Pfeffer, Salz, Paprika und Oregano
Knoblauch
1 Zitrone
Kartoffeln
etwas Mehl oder Soßenbinder
Bohnen
Petersilie
etwas Butter

(wer kein Lammfleisch mag, kann auch einen Schweinebraten nehmen)

Den gewürzten Lammbraten (dabei nach Wunsch kleine "Taschen" in das Fleisch schneiden und Knoblauchzehen hineindrücken) in einen Bräter legen. Die Zwiebel (halbieren), die Paprika (in einige Teile schneiden) und die 2 Tomaten (mehrmals einstechen) kommen ebenfalls in den Bräter . Kurz anbraten und anschließend mit ca. 1 l Wasser übergießen.
Den Braten im geschlossenen Bräter bei ca. 200 Grad
im Backofen garen lassen (insgesamt ca. 2 Stunden).
Nach ca. 1 Stunde die geschälten Kartoffeln um den Braten legen, mit Salz und Oregano würzen und mit dem
Saft der Zitrone übergießen. Alles zusammen eine weitere Stunde im Bräter garen lassen.
Für die Sauce entnimmt man (kurz vor Ablauf der zwei Stunden) ausreichend Flüssigkeit aus dem Bräter. Mit dem Mehl oder dem Soßenbinder andicken und ggfs. mit etwas Sahne verfeinern. Nach Wunsch noch etwas nachwürzen.
Gemüsebeilage: Bohnen
Die Bohnen in einem Topf kochen anschließend das Wasser abgießen bzw. eingeweckte Bohnen erhitzen, Butter und Petersilie hinzufügen und bei mittlerer Hitze einige Minuten dünsten lassen.
Bauernsalat (Salata Choriatiki):

5 reife Tomaten
1 Salatgurke
1 Paprika
1 Zwiebel
Feta-Käse - nach Bedarf -
schwarze Oliven nach Bedarf
Gewürze: Oregano, Salz, Pfeffer
5-6 Esslöffel Olivenöl
eventuell etwas Essig
Die Tomaten in Stücke oder Scheiben schneiden, die Gurke schälen und in Scheiben schneiden, die Paprika entkernen und in dünne Streifen schneiden, die Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden und dann in Ringe teilen.
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen - ordentlich vermischen. Anschließend - je nach Bedarf - die Oliven und den Schafskäse hinzugeben und mit Olivenöl übergießen. Wer möchte, kann auch noch 2 Esslöffel Essig hinzufügen. (Olivenöl und Essig erst kurz vor dem Servieren über den Salat geben).
Gefüllte Tomaten und Paprikaschoten (Jemistes):

(für 4 Personen)
4 feste Fleischtomaten
4 Paprikaschoten
1/2 Tasse Reis
1 Zwiebel
500 g Hackfleisch
Olivenöl
Gewürze: Salz, Pfeffer, Oregano, Petersilie
etwas Zucker
Von den Tomaten oben einen Deckel abschneiden und die Tomaten mit einem Löffel aushöhlen (das Tomatenfleisch aufheben). Von den Paprikaschoten ebenfalls einen Deckel abschneiden und die Rippen und Kerne entfernen.
Zubereitung der Füllung:
Die Zwiebel fein schneiden. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten. Das Hackfleisch hinzufügen und anbraten. Dann den Reis und gut die Hälfte des zerkleinerten Tomatenfleisches hinzugeben. Die Gewürze (Salz, Pfeffer, Oregano und Petersilie) dazugeben. Das Ganze mit einer halben Tasse Wasser übergießen und ca. 15 - 20 Minuten garen lassen. Anschließend abschmecken und eventuell noch nachwürzen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
In jede Tomate und Paprika etwas Zucker streuen. Die Hackfleischfüllung in die ausgehöhlten Tomaten und Paprika füllen. In eine Backform (mit Deckel) gibt man etwas Olivenöl (Boden bedeckt) und legt anschließend die gefüllten Paprika und Tomaten hinein. Die Backform mit dem Deckel verschließen und ca. 1 Stunde garen lassen.
Zucchini-Frikadellen (Kolokithakia-Keftedes):

1 kg Zucchini
1 Zwiebel
200 g Greyerzer-Käse
2 Eier
etwas Butter
Olivenöl
1 Tasse Paniermehl
Gewürze: Salz, Pfeffer, Petersilie
Mehl nach Bedarf
Die Zucchini leicht schälen und die Stiel- und Blütenenden abschneiden. Anschließend die Zucchini in Scheiben schneiden und in kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten ziehen lassen.
Die Zucchinischeiben ausdrücken und pürieren.
Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl glasig anbraten.
Die Zucchini und die Zwiebeln in eine Schüssel geben, das Paniermehl, die Gewürze, etwas zerlassene Butter, den geriebenen oder klein gebröckelten Greyerzer-Käse und die Eier hinzugeben. Alles miteinander zerkneten - es soll ein nicht zu weicher Teig entstehen, daher ggfs. Mehl nach Bedarf hinzufügen.
Den Teig ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Anschließend aus dem Teig Frikadellen formen, in Mehl wenden und in einer heißen Pfanne mit Olivenöl ca. 3-4 Minuten von jeder Seite braten, bis sie goldbraun sind. Die fertigen Frikadellen abtropfen lassen und heiß servieren.
Hackfleischbällchen (Keftedes):

750 g Hackfleisch
2 Scheiben entrindetes Weißbrot oder Paniermehl
1 große Zwiebel
2 Eier
Olivenöl
1 Esslöffel Zitronensaft
Gewürze: Salz Pfeffer, Oregano und Petersilie
Mehl
Das Weißbrot in Wasser einweichen, ausdrücken und zerkleinern. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Alles zusammen mit dem Hackfleisch, den Eiern, den Gewürzen, 2 Esslöffeln Olivenöl und dem Zitronensaft vermengen und ordentlich durchkneten. Falls der Teig nicht fest genug ist, etwas Mehl hinzufügen. Den fertigen Hackfleischteig ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Anschließend aus dem Teig kleine Hackfleischbällchen formen, in Mehl wenden und in einer heißen Pfanne mit Olivenöl braun braten ( ca. 10 Minuten).
Die fertigen Hackfleischbällchen können heiß oder kalt serviert werden.
Auberginenauflauf (Moussaka):

2 kg Auberginen
1 kg Hackfleisch
Olivenöl
2 große Zwiebeln
5 Tomaten
0,1 l Weißwein
Salz, Pfeffer, Oregano
geriebener Käse
für die Bechamelsoße:
1 großes Stück Butter
5 - 6 Esslöffel Mehl
1 l Milch
4 Eier
400 g geriebener Käse
Salz
Die Auberginen waschen, die Enden abschneiden und in dünne Scheiben schneiden. Die Auberginen-Scheiben mit Salz bestreuen und einige Minuten stehen lassen, damit die Bitterstoffe entweichen.
Die Tomaten einstechen, kurz in heißes Wasser legen und anschließend enthäuten.
Die Zwiebeln würfeln und in Olivenöl leicht anbraten, anschließend das Hackfleisch hinzufügen und braten lassen, bis es leicht bräunlich ist.
Den Weißwein sowie die geschälten und zerkleinerten Tomaten in die Pfanne geben. Mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken. Diese Hackfleischmischung kochen lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist.
In einer zweiten Pfanne Olivenöl erhitzen und die Auberginen-Scheiben darin von beiden Seiten ca. 2-3 Minuten braten.
Zubereitung der Bechamelsoße:
die Butter in einem kleinen Topf erhitzen, das Mehl hinzugeben (rasch verrühren, damit sich keine Klümpchen bilden). Dann die Milch, den geriebenen Käse und etwas Salz zugeben und gut durchrühren. Wenn die Soße sämig ist (eventuell noch etwas Mehl hinzugeben), die vier Eier verquirlen und unter ständigem Rühren langsam dazugeben.
Anschließend legt man die erste Schicht Auberginen in eine Auflaufform. Darüber kommt eine Schicht geriebener Käse. Über diese Schicht kommt das fertige Hackfleisch. Darüber kommen die restlichen Auberginen und eine weitere Schicht geriebener Käse. Abschließend kommt dann die fertige Bechamelsoße über den Auflauf (es muss alles mit einer ca. 1 cm dicken Schicht bedeckt sein). Damit eine schöne Kruste entsteht, sollte man auf die Bechamelsoße noch etwas geriebenen Käse streuen.
Den Auflauf in einen vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad ca. 50 bis 60 Minuten backen lassen.
Kalb- oder Rindfleisch mit Zwiebeln (Stifado):

1 kg Kalb- oder Rindfleisch
1 1/2 kg kleine Zwiebeln
Knoblauch
Olivenöl
0,2 l Tomatensaft
Salz, Pfeffer, Lorbeerblätter, einige Pfefferkörner
2-3 Esslöffel Essig
Das Fleisch (wie bei Gulasch) in kleine Stücke schneiden und zusammen mit 5 gepressten Knoblauchzehen und ca. 1 Tasse Olivenöl in einem Topf unter mehrfachen Wenden von allen Seiten anbraten. Anschließend Salz, Pfeffer und den Essig hinzugeben. Den Topf schließen und ca. 1 - 2 Minuten so ziehen lasen. Anschließend den Tomatensaft, einige Pfefferkörner und 2-3 Lorbeerblätter in den Topf geben. Mit etwas Wasser verlängern und auf schwacher Flamme ca. 75 Minuten kochen lassen.
In der Zwischenzeit die kleinen Zwiebel schälen, leicht salzen und mit etwas Öl anbraten. Die Zwiebeln kommen in den Fleischtopf, sobald das Fleisch weich ist. Zusammen noch ca. 5 - 10 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen (die Soße sollte eingedickt sein).
gebratener Hartkäse (Saganaki Regato):

(griechischer Hartkäse ist bei uns nur schwer zu bekommen, man kann dafür aber auch sehr gut Greyerzer-Hartkäse nehmen)

pro Person jeweils eine ca. 1 cm dicke Scheibe Greyezer-Hartkäse
1 Ei bzw. ab 4 Portionen = 2 Eier
Paniermehl
etwas Öl zum braten
1 Zitrone
Das Ei bzw. die Eier mit einer Gabel zerquirlen und auf einen Teller gießen. Das Paniermehl ebenfalls auf einen Teller schütten.
Den Hartkäse abwechselnd von allen Seiten in die Eiermasse und das Paniermehl legen, bis rundherum eine Panade entsteht.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Anschließend die panierten Käsescheiben in die heiße Pfanne legen und von beiden Seiten ca. 2 - 3 Minuten braten lassen (der Käse soll weich sein, aber noch nicht zerlaufen).
Den gebratenen Käse aus der Pfanne nehmen, mit dem Saft der Zitrone beträufeln und heiß servieren.
Makkaroni-Auflauf (Pastitio):

500 g Makkaroni
1 kg Hackfleisch
2 große Zwiebeln
5 Tomaten
Olivenöl
0,1 l Weißwein
Butter
200 g geriebener Käse
Salz, Pfeffer, Petersilie
für die Bechamelsoße:
1 großes Stück Butter
5 - 6 Esslöffel Mehl
1 l Milch
4 Eier
400 g geriebener Käse
Salz
Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und in einem Topf glasig anbraten. Dann das Hackfleisch in den Topf geben. Auf schwacher Flamme erhitzen und anbraten. Anschließend 10 Esslöffel Olivenöl sowie Salz, Pfeffer, Petersilie und den Weißwein hinzugeben und alles zusammen aufkochen.
Die Tomaten einstechen, kurz in heißes Wasser legen und anschließend häuten und zerkleinern.
Die zerkleinerten Tomaten zum Hackfleisch geben und auf schwacher Flamme ca. 10 Minuten kochen.
In einem großen Topf Wasser für die Makkaroni aufsetzen. Wenn das Wasser kocht, werden die Makkaroni und Salz in den Topf gegeben. Die Makkaroni nicht zu weich kochen und abtropfen lassen.
Zubereitung der Bechamelsoße:
die Butter in einem kleinen Topf erhitzen, das Mehl hinzugeben (rasch verrühren, damit sich keine Klümpchen bilden). Dann die Milch, den geriebenen Käse und etwas Salz zugeben und gut durchrühren. Wenn die Soße sämig ist (eventuell noch etwas Mehl hinzugeben), die vier Eier verquirlen und unter ständigem Rühren langsam dazugeben.
Die Hälfte der Makkaroni in eine eingefettete Auflaufform geben und mit geriebenem Käse bestreuen. Darüber das Hackfleisch gleichmäßig verteilen. Dann kommen die restlichen Makkaroni auf das Hackfleisch. Auf die Makkaroni wird dann geriebener Käse gestreut und einige ganz dünn geschnittene Scheiben Butter werden darauf gelegt. Abschließend wird dann die fertige Bechamelsoße in einer mindestens 1 cm dicken Schicht auf dem Auflauf verteilt und mit etwas geriebenem Käse bestreut.
Der Auflauf wird dann bei 200 Grad ca. 40 Minuten im Backofen gebacken.

Falls Sie noch weitere tolle griechische Gerichte (lokale Spezialitäten) kennen, teilen Sie mir diese bitte per e-mail mit, damit ich sie auf dieser Seite einfügen kann (Namens-Hinweis des Übermittlers erfolgt selbstverständlich).

Giouvetsi - ein Rezept von Christine Langthaler aus Wien
Zutaten:
1,5 kg Rindfleisch oder Kalbfleisch
500 Gramm Tomatenstücke z.B. von Parmalat
700 Gramm Teigwaren (z.B. Reisnudeln oder kleine Muschel-Nudeln)
2 - 3 Esslöffel Parmesan
1 kl. Dose Tomatenmark
Butter, Öl, Salz
einige kleine Sherry-Tomaten (wenn gewünscht)
Zubereitung:
Das Fleisch in nicht zu kleine Stücke schneiden und mit dem Öl anbraten. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. In der Zwischenzeit das Fleisch in eine etwas höhere Bratform oder Auflaufform legen, die Tomatenstücke und die Cherry-Tomaten dazugeben und etwas Butter darauf verteilen. Das Tomatenmark mit 1 Tasse Wasser verrühren und über das Fleisch und die Tomaten gießen. Anschließend die Bratform in den vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) schieben und ca. 1 bis 1 1/2 Stunden braten lassen. 
Den Bratenfonds mit 5 Tassen kochendem Wasser aufgießen und mit Salz abschmecken.
Lt. Originalrezept werden die Nudeln in den letzten 20 bis 30 Minuten unter Zugabe von Wasser in der Bratform mitgegart. Da aber die Nudeln sehr viel Flüssigkeit aufsaugen, koche ich sie extra und gebe sie dann dazu.
In den letzten 5 Minuten der Garzeit nach Belieben Parmesankäse und einige Butterflöckchen hinzugeben.
Zusätzlich sollte Parmesankäse auch bei Tisch gereicht werden.


Es folgen einige empfehlenswerte Bücher über die griechische Küche. Klicken Sie auf die unterstrichenen Titel, um weitere Informationen zu erhalten. Sie haben - sofern Interesse besteht - auch die Möglichkeit der Online-Bestellung bei meinem Partner Amazon.de:

Unser Tipp:


Original Griechische Küche

von Panagiota Petraki, Hubert Eichheim
Gebundene Ausgabe - 160 Seiten - Seehamer 

Griechenland - Kulinarische Streifzüge
Griechenland - Kulinarische Streifzüge
 
von Werner Otto Feißt und Annette Wackershausen
Auf 190 Seiten findet man eine Vielzahl an Rezepten rund um die griechische Küche.


Gesund mit der Kreta-Diät
Gesund mit der Kreta-Diät. Das Ernährungsgeheimnis für ein langes Leben
 
von Ingeborg Münzig-Ruef und Stefanie Latzin (Heyne)
Die Kreta-Diät ist besonders gesund und schützt außerdem vor vielen Krankheiten.

 


Das griechische Kochbuch

von Rena Salaman
Gebundene Ausgabe - 160 Seiten
 

 


So kocht(e) Griechenland. Vom Bosporus bis Kreta - Nouvelle Cuisine Grecque

von Alexis Eideneier, Nelly Weber (Herausgeber)
Broschiert - 278 Seiten - Romiosini Verlag, Köln

 

 

 

<<<< zurück zur Hauptseite des Griechenland-Kataloges mit den einzelnen Rubriken

oder zu folgenden Seiten:

Büchershop - Bücher
rund um Griechenland
CD - Shop - CD´s mit
griechischer Musik
Video-Shop (mit Reisevideos 
rund um Griechenland)

Haben Sie eine Homepage über Griechenland, die hier noch nicht aufgeführt ist, füllen Sie bitte das Anmelde-Formular aus. Ich werde mir dann Ihre Homepage anschauen und wenn Sie in das Konzept dieser Homepage passt, in den Katalog aufnehmen.